Kalender

MLB 10/05 20:20 - [22] COL Rockies vs LA Dodgers [1] - 1-5

Resultate

MLB 10/05 02:10 - [5] COL Rockies v LA Dodgers [1] L 5-2
MLB 10/04 02:10 - [23] COL Rockies v LA Dodgers [1] L 2-1
MLB 10/02 20:10 - [24] COL Rockies v LA Dodgers [1] L 4-1
MLB 10/02 01:10 - [23] COL Rockies v LA Dodgers [1] W 4-6
MLB 10/01 02:10 - [23] COL Rockies v LA Dodgers [1] W 1-10
MLB 09/29 01:40 - [1] LA Dodgers v SD Padres [8] W 1-0
MLB 09/28 01:40 - [1] LA Dodgers v SD Padres [9] L 3-4
MLB 09/25 20:10 - [6] COL Rockies v LA Dodgers [1] W 1-4
MLB 09/25 01:10 - [6] STL Cardinals v LA Dodgers [1] W 2-6
MLB 09/24 02:10 - [6] STL Cardinals v LA Dodgers [1] L 11-0
MLB 09/23 02:10 - [19] STL Cardinals v LA Dodgers [1] W 2-3
MLB 09/22 20:10 - [6] LA Dodgers v SD Padres [8] W 5-4

Wikipedia - Los Angeles Dodgers

Die Los Angeles Dodgers sind ein US-amerikanisches Baseballteam aus Los Angeles. Die Dodgers spielen in der Major League Baseball (MLB) als Mitglied der West Division der National League (NL). Das Team wurde 1883 in Brooklyn gegründet. 1890 trat es der National League als Brooklyn Bridegrooms bei und besaß danach mehrere verschiedene Namen, bevor man sich 1932 endgültig auf den Namen Dodgers festlegte. 1955 gewannen die Dodgers das erste Mal die World Series.

Nach 68 Spielzeiten in Brooklyn verlegte der damalige Besitzer und Präsident der Dodgers, Walter O’Malley, die Mannschaft vor der Saison 1958 nach Los Angeles. Die ersten vier Spielzeiten spielten die Dodgers im Los Angeles Memorial Coliseum, bevor sie 1962 in ihre heutige Heimspielstätte, das Dodger Stadium, umzogen. 1959 gewannen sie die zweite World Series. Der Erfolg setzte sich in den 1960er Jahren fort, so gewann man 1963 und 1965 zwei weitere Titel. In den 1980er Jahren waren die Dodgers das einzige Team, welches mehrere Titel gewann, nachdem sie die World Series 1981 und 1988 für sich entschieden haben. Nach einer 32-jährigen Durststrecke, in der sie zwischen 2013 und 2020 acht mal nacheinander den Divisionstitel gewannen, gewannen die Dodgers 2020 die World Series.

Die Dodgers sind mit sieben World Series-Meisterschaften eines der erfolgreichsten Teams der MLB. Sie haben insgesamt 24 Titel in der National League gewonnen, mehr als jedes andere Team. Elf National League MVP-Preisträger, die diese Auszeichnung insgesamt 14 mal gewonnen haben, haben für die Dodgers gespielt. Acht Cy-Young-Award-Gewinner haben für die Mannschaft geworfen, so viele wie für kein anderes MLB-Team. Darüber hinaus haben die Dodgers 18 Rookie of the Year Awards gewonnen, doppelt so viele wie das Team mit den zweitmeisten. Dazu gehören vier aufeinanderfolgende Rookie of the Year-Awards von 1979 bis 1982 und fünf aufeinanderfolgende von 1992 bis 1996.

Seit 2012 sind die Los Angeles Dodgers im Besitz des Guggenheim Baseball Management und sind mit einem Wert von 3,57 Milliarden US-Dollar das zweitwertvollste Baseballteam (Stand: 2021).

History

Brooklyn (1883–1957)

Die Los Angeles Dogers wurden 1883 als Brooklyn Grays gegründet und waren ursprünglich in Brooklyn, New York, beheimatet. Das Team trat 1884 der American Association bei und gewann 1889 den Titel in dieser Liga. Sie waren eines von vier Teams der American Association, die im folgenden Jahr der National League beitraten. In der ersten Saison gewannen sie, als Brooklyn Bridegrooms, den Titel in der National League. Über die Jahre hinweg entwickelte sich eine natürliche Rivalität mit den New York Giants (heute San Francisco Giants) aus Manhattan, die sich zu einer der bekanntesten und dauerhaftesten Fehden im Baseball entwickelte. 1913 zog das Team in das Ebbets Field, welches bis 1957 die Heimat der Dodgers war. 1916 und 1920 gewannen die Dodgers den Titel in der National League, verloren aber beide Male die 1903 gegründete World Series, zuerst gegen Boston und dann gegen Cleveland. 1932 übernahm das Team offiziell den seit den 1890er Jahren verwendeten Spitznamen Dodgers, benannt nach den Brooklyner Fußgängern, die in der Stadt den Straßenbahnen auswichen. Zuvor war das Team unter den Namen Grays, Bridegrooms, Superbas und Robins bekannt.

1941 gewannen die Dodgers zum dritten Mal die National League, verloren jedoch gegen die New York Yankees in der World Series. Dies markierte den Beginn einer Rivalität zwischen den Dodgers und den Yankees, denn das gleiche Szenario wiederholte sich in den Jahren 1947, 1949, 1952 und 1953. 1955 gewann das Team ihren ersten World-Series-Titel, indem sie die Yankees zum ersten Mal besiegten.

In Brooklyn gewannen die Dodgers zwölfmal den Titel in der National League und zogen damit neunmal in die World Series ein: 1890 (als Brooklyn Bridegrooms), 1899 und 1900 (als Brooklyn Superbas), 1916 und 1920 (als Brooklyn Robins) sowie 1941, 1947, 1949, 1952, 1953, 1955 und 1956 (als Brooklyn Dodgers). Während dieser Zeit konnten sie nur einmal im Jahr 1955 die World Series gewinnen.

Los Angeles (seit 1957)

Trotz der anhaltenden Beliebtheit des Teams in Brooklyn verlegte der Teambesitzer Walter O’Malley das Franchise 1958 nach Los Angeles, um von den finanziellen Vorteilen zu profitieren, die sich aus der Expansion der Major League Baseball an die Westküste ergeben würden. In der neuen Heimat fanden die Dodgers sofort Erfolg und brachen zahlreiche NL-Zuschauerrekorde in der neuen Heimspielstätte, das Dodger Stadium. Die Dodgers gewannen die World Series in den Jahren 1959, 1963 und 1965. In den 1970er Jahren gewann das Team drei Titel in der National League (1974, 1977 und 1978), konnte aber in diesem Jahrzehnt keine World Series gewinnen. Gegen Ende der Saison 1976 trat Manager Walter Alston, der das Team zu jeder der ersten vier World Series geführt hatte, zurück und wurde durch Tommy Lasorda ersetzt. 1981 erwarben die Dodgers den Pitcher Fernando Valenzuela, der als erster Spieler in der gleichen Saison sowohl den Cy Young Award als auch den Rookie of the Year Award gewann und die Dodgers zum fünften Mal zum Gewinn der World Series führte. 1988 besiegten die Dodgers die Oakland Athletics in der World Series, was der letzte Gewinn einer World Series oder eines National League-Titels in diesem Jahrhundert war.

2008 und 2009 gewannen sie den Divisionstitel, doch in der Eigentümerschaft des Franchise herrschte große Aufregung. Eigentümer Frank McCourt reichte 2009 die Scheidung von seiner Frau Jamie ein, was einen langen und erbitterten Rechtsstreit auslöste, welcher Anteil Jamie an den Dodgers zusteht. Das langwierige Gerichtsverfahren begann die Finanzen und den Ruf des traditionsreichen Teams erheblich zu beeinträchtigen, und im April 2011 übernahm die Major League Baseball die Kontrolle über das Tagesgeschäft des Teams. Im Mai 2012 wurden die Dodgers schließlich für 2,15 Milliarden Dollar an eine Gruppe verkauft, zu der auch der ehemalige Basketballer Earvin Johnson gehörte. Zu diesem Zeitpunkt war dies die höchste Summe, die jemals für eine Profisport-Franchise gezahlt wurde.

Unter den neuen Eigentümern gaben die Dodgers viel Geld aus und gewannen 2013 den Divisionstitel, schieden aber in der National League Championship Series aus. 2014 gewannen sie mit der höchsten Gehaltssumme im Baseball (235 Millionen US-Dollar) den Divisionstitel, erreichten die World Series aber erneut nicht. Dieses Szenario wiederholte sich auch nächstes Jahr. 2016 gewannen die Dodgers ihren vierten Divisionstitel in Folge, verlor in der NLCS jedoch gegen die Chicago Cubs. In der darauffolgenden Saison zogen sie zum ersten Mal seit 29 Jahren in die World Series ein, wo die Dodgers gegen die Houston Astros verloren. 2018 gewannen sie zum sechsten Mal in Folge den Divisionstitel, verloren in der World Series schließlich gegen die Boston Red Sox.

2019 gewannen die Los Angeles Dodgers 106 Spiele und wurden wieder einmal Divisionsmeister. Das Team scheiterte jedoch bereits in der National League Championship Series. In der Saison 2020 hatten sie die beste Bilanz in der MLB seit 1954, die jedoch aufgrund der verkürzten Saison, geschuldet der COVID-19-Pandemie, nur 43:17 betrug. In der National League Championship Series gerieten sie gegen die Atlanta Braves mit 1:3 in Rückstand, bevor sie sich erholten und die Serie in sieben Spielen gewannen. Anschließend schlugen die Dodgers die Tampa Bay Rays in sechs Spielen und gewannen nach einer 32-jährigen Durststrecke die World Series. Die Dodgers hatten 2021 eine weitere hervorragende Saison, gewannen 106 Spiele und erreichten zum neunten Mal in Folge die Playoffs. Das Team zog in die NLCS ein, wo es erneut auf die Braves traf. Diesmal mussten sie sich jedoch geschlagen geben.

In Los Angeles gewannen die Dodgers bisher ebenfalls zwölfmal den Titel in der National League: 1959, 1963, 1965, 1966, 1974, 1977, 1978, 1981, 1988, 2017, 2018 sowie 2020. Den Titel in der West Division haben sie insgesamt 19-mal gewonnen, davon acht in Folge zwischen 2013 und 2020. Seit 1957 waren sie zwölfmal in der World Series vertreten und haben den Titel sechsmal gewonnen: 1959, 1963, 1965, 1981, 1988 und 2020.