Kalender

DateRHEIM vs AUSWÄRTS-
10/05 23:00 1 SMU vs Central Florida View
10/06 23:00 1 Alderson Broaddus Battlers vs Fairmont Falcons View
10/06 23:00 1 Massachusetts Maritime Buccaneers vs Umass Dartmouth Corsairs View
10/07 00:00 1 Central Oklahoma Bronchos vs Northeastern State Riverhawks View
10/07 22:00 1 Rowan Profs vs Tcnj Lions View
10/07 23:00 1 Nebraska vs Rutgers View
10/07 23:00 1 Cornell Big Red vs Harvard View
10/07 23:30 1 Houston vs Memphis View
10/08 02:30 1 UNLV vs San Josè State View
10/08 02:30 1 Colorado State vs Nevada View
10/08 16:00 1 Michigan vs Indiana View
10/08 16:00 1 Robert Morris vs Gardner Webb View

Resultate

Date R HEIM vs AUSWÄRTS -
10/02 19:00 1 Savannah State vs Kentucky Thorobreds 13-28
10/02 18:00 1 Edward Waters Tigers vs Morehouse College Maroon Tigers 49-20
10/02 16:00 1 [82] Eastern Washington vs Florida [12] 17-52
10/02 03:00 1 [11] Stanford vs Oregon [4] 27-45
10/02 02:30 1 [8] Arizona State vs USC [2] 25-42
10/02 02:15 1 [83] UC Davis vs Montana State [25] 24-41
10/02 02:00 1 Chapman Panthers vs Pomona Pitzer Sagehens 17-31
10/02 02:00 1 Whittier Poets vs Cal Lutheran Kingsmen 0-45
10/02 01:30 1 [9] Colorado vs Arizona [10] 20-43
10/02 01:00 1 Simon Fraser Clan vs Texas AM Kingsville Javelinas 7-35
10/02 01:00 1 Adams State Grizzlies vs N. Mexico H. Cowboys 21-23
10/02 01:00 1 Northern Colorado vs Idaho 35-55

Die NCAA Division I Football Bowl Subdivision (FBS), früher bekannt als Division I-A, ist die höchste Stufe des College Footballs in den Vereinigten Staaten. Die FBS ist die wettbewerbsfähigste Unterabteilung der NCAA Division I, die selbst aus den größten und wettbewerbsfähigsten Schulen der National Collegiate Athletic Association (NCAA) besteht. Seit 2018 gibt es in der FBS 10 Conferences und 130 Schulen.

College Football ist eine der beliebtesten Zuschauersportarten in weiten Teilen der USA. Die Top-Schulen erwirtschaften einen Jahresumsatz von mehreren zehn Millionen Dollar. Top-FBS-Teams ziehen Zehntausende von Fans zu Spielen, und die zehn größten amerikanischen Stadien sind alle Gastgeber von FBS-Teams oder -Spielen. Hochschulsportler werden nicht bezahlt, aber Hochschulen dürfen Spielern eine nicht monetäre Entschädigung gewähren, beispielsweise Sportstipendien, die Unterricht, Unterkunft und Bücher vorsehen.

Im Gegensatz zu anderen NCAA-Divisionen und -Abteilungen vergibt die NCAA weder offiziell eine nationale FBS-Meisterschaft noch gibt es ein Playoff-Turnier, um einen Meister auf dem Spielfeld zu ermitteln. Stattdessen haben Organisationen wie Associated Press (AP) und die American Football Coaches Association (AFCA) in der Vergangenheit versucht die Teams zu bewerten und einen nationalen Meister zu krönen, indem sie eine Abstimmung (eng. Polls) von Sportautoren bzw. Trainern vorgenommen haben. Anstelle eines solchen Playoffs veranstalten verschiedene Städte in den USA ihre eigenen Wettbewerbe nach der Regular Season, sogenannte Bowl-Spiele, bei denen sie traditionell Teams zur Teilnahme einladen. In der Vergangenheit wurden diese Bowl-Spiele meist als Ausstellungsspiele angesehen, bei denen die teilnehmenden Teams ausgezahlt wurden. In der neueren Zeit gelten sie jedoch de facto als Postseason. In den letzten Jahrzehnten gab es Vereinbarungen (wie die Bowl Coalition von 1992 bis 1994, die Bowl Alliance von 1995 bis 1997, die Bowl Championship Series von 1998 bis 2013 und die College Football Playoffs von 2014 bis heute) durch die führenden FBS Conferences und Bowl-Spiele, um Spiele zu organisieren, damit die nationale FBS-Meisterschaft auf dem Spielfeld entschieden wird.

History

College Football wird seit über hundert Jahren gespielt, aber das Spiel und die Organisationsstruktur des College Football haben sich in dieser Zeit erheblich weiterentwickelt. Das erste College-Football-Spiel wurde 1869 gespielt, aber das Spiel entwickelte sich im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert weiter. In dieser Zeit war Walter Camp Pionier des Konzepts einer Line of Scrimmage, des Down-Systems und des College Football All-America-Teams. Der Rose Bowl von 1902 war das erste Bowl-Spiel in der Geschichte des College-Fußballs, und wurde ab 1916 jährlich veranstaltet. In den 1930er Jahren entstanden weitere Bowl-Spiele, darunter der Sugar Bowl, der Cotton Bowl Classic und der Orange Bowl. Die College-Football-Saison 1906 war die erste Saison, die im Rahmen der IAAUS (die später zur NCAA wurde) gespielt wurde, und die erste Saison, in der der Vorwärtspass legal war. Die IAAUS hatte sich gebildet, nachdem Präsident Theodore Roosevelt als Reaktion auf mehrere Todesfälle während der Footballspiele die Colleges aufgefordert hatte, Wege zu finden, um den Football zu einem sichereren Sport zu machen. 1935 wurde erstmals die Heisman Trophy verliehen; Die Auszeichnung gilt allgemein als die prestigeträchtigste Einzelauszeichnung des College-Footballs. 1965 stimmte die NCAA dafür, das Platoon-System zuzulassen, in dem verschiedene Spieler in Angriff und Verteidigung spielten. Teams hatten zuvor in den 1940er Jahren mit dem Konzept experimentiert. 1968 begann die NCAA, Neulingen die Teilnahme an Spielen zu ermöglichen, die zuvor ein Redshirt-Jahr absolvieren mussten. Nach einem Anstieg der "Zuschüsse" (Stipendien, die eher aus sportlichen als aus akademischen oder bedarfsgerechten Gründen vergeben wurden) stimmte die NCAA 1975 zu, die Anzahl der Sportstipendien, die jede Schule anbieten konnte, zu begrenzen. 1968 forderte die NCAA alle Teams auf, sich als Mitglieder der Universitätsdivision (für größere Schulen) oder der Hochschuldivision (für kleinere Schulen) zu identifizieren. 1973 teilte sich die NCAA dann in drei Divisions auf. Auf Drängen mehrerer größerer Schulen, die mehr Autonomie und Gemeinsamkeit anstrebten, wurde die Abteilung I-A vor der Saison 1978 gegründet. Die verbleibenden Teams in Division I bildeten die Football Championship Subdivision oder FCS (damals bekannt als Division I-AA). 1981 versuchten Mitglieder der College Football Association, eine vierte Division zu gründen, die ausschließlich aus den wettbewerbsfähigsten Schulen bestand. Diese Bemühungen wurden allerdings zunichte gemacht. In der Saison 1992 teilte sich die SEC in Divisionen auf und spielte das erste FBS-Confernece-Championshipgame. Die Big 12 und die Western Athletic Conference machten dasselbe für die Saison 1996, und die meisten Conferences nahmen schließlich Divisionen und Meisterschaftsspiele an.

Die NCAA vergibt offiziell keine FBS-Footballmeisterschaft, aber mehrere Teams haben nationale Meisterschaften gewonnen. Andere Organisationen haben ebenfalls versucht, die Teams zu bewerten und einen nationalen Meister zu krönen. Das Dickinson-System und andere Methoden wurden im frühen 20. Jahrhundert gegründet, um das beste Team des Landes auszuwählen, und die AP-Umfrage und die Trainer-Umfrage begannen Mitte des 20. Jahrhunderts mit der Rangliste der Teams. In vielen Spielzeiten haben Jurys wie die AP und die Trainerumfrage verschiedene Teams als nationale Meister bestimmt. Oft endete mehr als eine Mannschaft ungeschlagen, da nicht garantiert war, dass die Top-Teams während der Regularseason oder in Bowl-Spielen gegeneinander spielen. 1992 gründeten fünf große Conferences die Bowl Coalition, um den FBS-Champion zu ermitteln. 1998 schlossen sich die beiden verbleibenden großen Conferences zur Bowl Championship Series an. Die BCS verwendete ein Rangsystem, um die beiden besten Teams im BCS National Championship Game zusammenzubringen. Doch selbst in der BCS-Ära gab es geteilte National Championships, da 2003 in der AP-Umfrage und der Trainerumfrage verschiedene National Champions ausgewählt wurden. Die College Football Playoffs mit vier Mannschaften ersetzten die BCS ab der Saison 2014.

Derzeit gibt es kein einheitliches System, um FBS-Spielern neben Stipendien einen finanziellen Ausgleich zu gewähren. An der Spitze der Entschädigungsbewegung steht der Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom. Newsom erklärte: "College-Sportler setzen alles aufs Spiel - ihre körperliche Gesundheit, ihre zukünftigen Karriereperspektiven und ihre Lebensjahre, um mithalten zu können. Colleges ernten Milliarden von den Opfern und Erfolgen dieser Studenten, hindern sie jedoch im gleichen Atemzug daran, einen einzigen Dollar zu verdienen", sagte er in einer Erklärung. "Das ist ein bankrottes Modell - eines, das Institutionen vor die Studenten stellt, denen sie dienen sollen. Es muss geändert werden." Newsome hat in Kalifornien ein Gesetz namens "Fair Play to Pay Act" verabschiedet, das es den Sportlern ermöglicht, von ihrem Namen, ihrem Image und ihrem Erscheinen zu profitieren. Das Gesetz soll am 1. Januar 2023 in Kraft treten.